Montag, 9. April 2018

Gastro-Tipp: "Modernist Cuisine" im Kitchen Club Montana

Luzern hat ein neues Highlight: die erste Experimentalküche der Schweiz! Von April bis Juni können sich Gourmet Fans jeweils Donnerstag bis Samstag um 19.00 Uhr im Kitchen Club Montana bei einem Dinner in 8 Akten in eine neue kulinarische Welt entführen lassen. 

Ich war zum Pressedinner geladen und überzeugt, dass mich der Abend überwältigen wird. Denn es würde mein zweiter Besuch im Art Deco Hotel Montana werden und aus eigener Erfahrung weiss ich, dass diese Adresse für Innovation und ausgezeichnete Qualität steht. 


Experimentalküche - was bedeutet das? Hmm.. ich wusste es nicht. Das ist auch das Spannende! Im hoteleigenen Food Labor wurden 90 Lebensmittel (!) mit (Zitat:) "einer Prise Wissenschaft und Technik" zusammengestellt und mit aussergewöhnlichen Zubereitungsmethoden neu interpretiert.


Ich war offen dafür ALLES zu probieren und mein Vorsatz wurde gleich beim Apéro auf die Probe gestellt: Rhabarber Bier und ein Lollipop aus *Gänseleberpraline * weisse Schokolade * Rotwein*. Ich mag absolut keine Leber, kein Rhabarber und kein Bier, aaaber ich war sprachlos: der Lollipop war so delikat und cremig. Die Kombination mit weisser Schokolade war überraschend gut und die Rotwein-Komponente hat auf der Zunge gekribbelt (wie Tiki, falls ihr euch noch dran erinnert ;-D). Rhabarber Bier könnte übrigens zu einem meiner Lieblingsgetränke werden! 





Das Dinner findet jeweils in der inszenierten Erlebnisküche, dem Kitchen Club, statt. An einer langen Tafel inmitten des Geschehens. 



* Ein Spaziergang durch den Wald im Frühling*
Der erste Taster war beinahe zu schön zum essen! Rauchender Gazpacho aus Randen und Gurken sowie eine wunderschöne Blütenwiese. Wassertomate, schwarzer Rucola, Spargel, Rosenglacé, Erdbeeren, Peperoni, Olivenöl und Brot sind nur einige der Komponenten, welche auf absolut harmonische Weise verarbeitet wurden. Die Szechuanpfeffer-Blütenknospe hatte es in sich: sie sorgt für eine Explosion im Mund und dafür, dass die Geschmacksnerven aufgehen und somit das Essen intensiver wahrgenommen wird. ...und wie das gewirkt hat! Gegessen wird übrigens mit einer Pinzette und Löffel ;-) 



*Fucking Perfect*
Das ist der offizielle Name von diesem Caprese - molekular interpretiert. Tomatenmousse im Tomatenmantel, Sphärifikation von Mozzarella und Brotcrumble. 



* Rosa Thunfisch * Limetten * Kokosnuss * Quinoa*
Diese Thunfischballs waren köstlich! Auf einem Limettenbrot mit Guzu (Kartoffel aus China) sowie Kokos- und Quinoa Crumble. 



*Gamba Roja * Muschel-Emulsion * Artischoken * Bunte Kartoffelkristalle*
Dieser Taster gehört zu einer meiner absoluten Favoriten. Der blaue Kartoffelkristall ist wie ein Chip deluxe und bei der Gamba und Muschel-Emulsion habe ich mich gedanklich sofort ans Meer versetzt gefühlt. 



*Pata Negra Secreto Bellota * Birne * Spargel * Haselnuss*
Auch dieser Taster war ein Favorit und ich hätte gerne einen Nachschlag gehabt (was keine gute Idee gewesen wäre, weil ich auch so am Ende des Abends richtig satt war). Das Fleisch war rosa gebraten und butterzart. Der Haselnuss Macaron und die Spargelcreme waren vorzüglich. 




*Cironé * Rotwein * Milch * Trauben*
Die klassiche Nachspeise "Käse und Wein" anders interpretiert: Glacé aus Cironé (Käse) und Rotwein! Sehr speziell und ungewohnt, aber erstaunlich gut! 



*Ananas in Texturen * Soja*
Auch hier ein Taster mit bekannten Aromen, aber auf ungewöhnliche Weise interpretiert! Sojaglacé mit Sojagelée, Soja-und Ananaswürfel - eine Mischung aus süss und salzig. 



*Felchin Schokolade * Orange * Koriander*
Der perfekte Abschluss eines erlebnisreichen Dinners! Auch hier hat die Korianderpraline überrascht und absolut köstlich geschmeckt. 


Die kreativen Köpfe Rafael Martinez und Johan Breedijk

Johan Breedijk (r), mit 15 GaultMillau Punkten ausgezeichneter Küchenchef vom Hotel Art Deco Montana, hat zusammen mit dem spanischen Spitzenkoch, Rafael Martinez aka "El Niño" (l), die Experimentalküche ins Leben gerufen. Ihre Kreativität und Liebe zu ihrem Beruf ist mit jedem Bissen spürbar! 


Von der langen Kitchen Table aus hat man einen Platz in der 1. Reihe und kann den Spitzenköchen beim kreativen Treiben in der Küche zusehen. Wo sonst hat man dazu schon die Gelegenheit? 



Preise Modernist Cuisine

Pro Person kostet dieses Erlebnis CHF 200.-, Getränkebegleitung (inkl. köstlichem Rhabarber Bier :-D) gibt es für CHF 50.- extra. Euren Platz reservieren könnt ihr unter Tel. 041 417 35 41. 

Übernachtung im Art Deco Hotel Montana

Wer nicht in Luzern wohnt, kann sich eine Nacht im wunderschönen Hotel gönnen. Wir waren überglücklich, nach diesem köstlichen Dinner nur wenige Schritte bis zu unserem 5* Penthouse Seeblick-Doppelzimmer zurücklegen zu dürfen. Aufwachen mit Traumausblick über Luzern und dem Vierwaldstättersee inklusive. Genuss und Luxus pur! 




Pro Nacht kostet ein Zimmer im 5* Penthouse Doppelzimmer mit Seeblick CHF 495.- aufwärts (Stand Dez 17). 

Ich wurde freundlicherweise zum Pressedinner mit Übernachtung eingeladen - von Herzen ein grosses Dankeschön dafür! Ihr könnt euch aber wie immer sicher sein, dass dieser Bericht meine ehrliche Meinung widerspiegelt.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen