Dienstag, 6. September 2016

Havanna – Kuba, Teil 3: Sightseeing und nützliche Tipps

Der letzte Teil meiner Havanna-Serie ist den Sehenswürdigkeiten und den to do's gewidmet. Ausserdem einigen nützlichen Tipps, die ich gerne selber vor meiner Reise gewusst hätte ;-) 

Sightseeing
Mein erster Tips ist natürlich: Oldtimer fahren!Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand beim ersten Havanna-Besuch auf dieses Highlight verzichtet...  Für mich war klar: mein Auto muss stylomässig Pink oder Türkis sein J Am Parque Central sind sie in Reih und Glied parkiert. Eines schöner als das andere! Von nahe sehen die Oldtimer wirklich alt und rostig aus, aber das macht das Erlebnis nur noch spezieller – auch das Rattern wie ein Traktor J Für unsere 1stündige Sightseeing-Tour haben wir nach 15 CUC runterhandeln 30 CUC (1 CUC = Fr. 1.-) bezahlt. Schon ein tolles Gefühl, wenn man in so einem alten Chevrolet die lange Uferpromenade Malecon entlang fährt.



Kurzer Stop für ein Fotoshooting am Platz der Revolution ;-) 

Der Parque Central (Zentralpark) in der Altstadt ist ein guter Ausgangspunkt für den ersten Tag in Havanna. Folgende Aktivitäten/must sees sind am oder um den Park:
Oldtimer wie oben beschrieben J
Kutschenfahrten beginnen ihre Tour ebenfalls hier (haben wir nicht gemacht)

Coco Taxi (sehen zwar cool aus, sind wir aber auch nicht gefahren)
Hop on Hop off Bus für 5 CUC pro Person (empfehlenswert!)
Capitolio (Kapitol), das im Moment renoviert wird, aber der Anblick ist trotzdem imposant
Calle Obispo, die lebhafteste Strasse in Habana vieja (Altstadt) 





Nach zwei Tagen hatten wir das Touri-Pflichtprogramm durch und sind am dritten Tag durch die Altstadt ohne Ziel geschlendert. Dabei haben wir sehr schöne und gepflegte Strassen entdeckt. Wir sind an einem Rum-Museum vorbei gekommen und die geführte Tour fing zufällig gerade an. Naja.. es war sehr heiss und sooo interessant war es für mich auch nicht. Deshalb haben wir auch das Zigarren-Museum nicht mehr besucht. Nach meiner Erfahrung reichen 3 ganze Tage Havanna. Es ist eine beeindruckende und einzigartige Stadt und ich bin unheimlich froh, sie besucht zu haben.

Nützliche Tipps
Ich weiss nicht wie ihr zu Internet steht, aber ich bin gerne online – auch im Ausland J
In Kuba ist das etwas schwieriger, aber nicht unmöglich. Internet gibt es in den grossen 5* Hotels – wir waren immer im Hotel Parque Central (gerade beim oben erwähnten Park). Die Internetkarten mit Code sind an der Rezeption für 5 CUC erhältlich. Das Guthaben sollte 1 Stunde halten, was es in der Tat nicht tut. Wenn ihr euch also nach ca. 40 Minuten auslogged und zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsteigen wollt, kann es gut sein, dass das Guthaben komplett aufgebraucht ist. Wir waren irgendwann so schlau und sind eine Stunde in der kühlen Lobby gesessen und haben zu einem Drink im Internet gesurfed (übrigens: keine Bestellpflicht, wenn ihr in der Lobby sitzt). 


Geld – ihr solltet euch unbedingt vorher informieren, ob eure EC- oder Kreditkarte auf Kuba funktioniert. Von all meinen Karten war nur eine Kreditkarte auf Kuba anerkannt – und das auch nur in den grossen Hotels – ohne Gewähr. Da wir in Havanna in einer Casa Particular übernachteten, haben wir genügend Bargeld mitgenommen, damit wir nicht auf eine Karte angewiesen sind. Aber wieviel mitnehmen? Genug, dass man nicht jeden Cent zählen muss, aber nicht zu viel aus Sicherheitsgründen.. hmm.. Google hatte auch keine Antwort auf diese Frage! Deshalb verrate ich euch unsere Ausgaben, als Orientierungshilfe ;-)

Pro Person haben wir für 3 Tage ca. Fr. 300.- benötigt. Darin enthalten waren folgende Kosten: -          Übernachtung, Flughafentransfer und Frühstück (siehe Teil 1 der Havanna-Serie)
-          1 Mahlzeit (Vorspeise bis Dessert) pro Tag in einem Restaurant (siehe Teil 2 der Havanna-Serie)
-          Sightseeing (Oldtimer-Fahrt und Hop on Hop off)
-          Täglich 1 Internetkarte
-          Immer wieder einen Drink gegönnt ;-)
-          Diverse Souvenirs (Zigarren, Likör usw.)


Ich hoffe ich konnte euch Havanna schmackhaft machen – ich fand diese Erfahrung wahnsinnig bereichernd! Falls ihr weitere Fragen habt, könnt ihr sie gerne in den Kommentaren stellen ;-) 

Zum Schluss lasse ich Bilder von Havanna für sich sprechen... 



Uferpromenade Malecon mit Blick auf den Capitol
Malecon

 Politische Statements sind allgegenwärtig. 



Russische Botschaft (gesichtet während der Hop on Hop off Tour).

1 Kommentar:

  1. Liebe Nancy

    Du hast wieder einen tollen Bericht geschrieben!

    Auch die Tipps, die sind so genial, das mit dem Internet habe ich auch schon gehört! ;oD

    Hab einen schönen Tag! ;o)

    xoxo Jacqueline
    HOKIS

    AntwortenLöschen