Dienstag, 23. August 2016

Havanna – Kuba, Teil 1: Anreise und Unterkunft

Ich war letzten November auf Kuba und dieser Blogpost hat doch etwas auf sich warten lassen *räusper*. Ich habe aber einige Tipps, die ich unbedingt mit euch teilen will. Deshalb: lieber spät als nie :-) Heute im Teil 1 geht es um die Anreise und Unterkunft in Havanna. In den nächsten zwei Wochen teile ich mit euch jeweils dienstags meine Food- und Sightseeing-Tipps.

Es scheinen ja ein paar politische Veränderungen im Gange zu sein. Falls ihr wie wir, noch das „alte“ Kuba erleben wollt, dann solltet ihr euch Ferien auf dieser Karibik-Insel nicht entgehen lassen.

Anreise
Mein Mr. Right wollte unbedingt mit der russischen Maschine der Airline "Cubana" fliegen. Es handelt sich dabei um den offiziellen Flieger der kubanischen Regierung! Sozusagen die Airforce One von Kuba ;-) Wenn Präsident Castro, oder sonst jemand der politischen Elite, den Flieger nicht benötigt, wird er für den öffentlichen Transport von Passagieren freigegeben. Naja, der Standard ist nicht gerade luxuriös und es gibt kein Entertainment-System, aber das Erlebnis ist es allemal wert. Ausserdem kann man sich mal die Business Class leisten ohne gerade das Ferienbudget zu überstrapazieren. Die Cubana fliegt jeden Samstag und Dienstag ab Madrid nach Havanna. Falls ihr genug Transit-Zeit einplant, könnt ihr die Business Class Lounge am Flughafen in Madrid nutzen ;-) Mehr zum Flug und dem Flugzeug seht ihr auf dem Blog Jet and Prop von meinem Mr. Right.




Unterkunft in Havanna
Meine Arbeitskollegin hat mir den Kontakt zu ihrer Freundin Andrea vermittelt, die mit ihrem kubanischen Ehemann Nelson die Casa Particular Casa Villega in Havanna vermietet. Eine Casa Particular ist eine Privatunterkunft, welche von der kubanischen Regierung bewilligt ist. Sie sind eine kostengünstige Alternative zu den teuren, staatlichen Hotels und ausserdem erlebt man das kubanische Leben hautnah mit.
Zu der Zeit, als wir unseren Aufenthalt planten, wurde die Casa Villega noch renoviert. Leider hat sich die Vergabe der Casa Particular-Bewilligung verzögert und war bis zu unserem Aufenthalt noch nicht erteilt worden. Deshalb hat Andrea eine andere Unterkunft für uns organisiert, aber wir konnten den Service der Casa Villega trotzdem nutzen. Adonis, Nelson’s Cousin, hat uns am Flughafen mit dem Auto abgeholt. Trotz 4 Stunden Flug-Verspätung und die chaotischste Gepäckausgabe, die ich je erlebt habe, hat er in der vollen Ankunftshalle in der ersten Reihe auf uns gewartet! In der Casa Mary hat uns neben der Gastgeberin Maria auch Nora empfangen, die Tante von Nelson (wie ihr seht, ein kleiner Familienbetrieb ;-D). Der Empfang war sooo herzlich!! Wir wurden während des gesamten Aufenthaltes wie Familie behandelt!
Was mir sofort auffiel - trotz Ankunft bei Dunkelheit - war die Sauberkeit! Alles hat geglänzt! Während unseren 4 Nächten hat Maria die Bettwäsche und Handtücher nach der 2 Nacht gewechselt und die Wohnung gereinigt. Ihr müsst also auf diesen üblichen „Hotelservice“ nicht verzichten.

Stube in der Casa Mary. Die Türe im Hintergrund führt in den Schlafbereich. 

Sicht aus der Casa Mary. 

Ich kann ein Aufenthalt in einer dieser beiden Casas Particulares absolut empfehlen! Unsere Situation war schon etwas Speziell, weil wir Services von beiden nutzen konnten :-D Nora kann etwas Englisch, Mary nur Spanisch..  Ich kann zwar Spanisch, aber viele Touristen nicht, das sei gemäss den beiden Ladies absolut kein Problem – man versteht sich immer irgendwie ;-)

Hier noch ein paar Infos zu den Unterkünften:
Lage
Beide Wohnungen, Casa Villega und Casa Mary, befinden sich in der historischen Altstadt von Havanna – also inmitten des Geschehens!
Ausstattung
Casa Villega: grosse Wohnung mit Stube, Balkon, Küche, 2 Schlafzimmer mit Klimaanlage und eigenen Badezimmern
Casa Mary: grosse Wohnung mit Stube, Balkon, zwei Schlafzimmer mit Klimaanlage, ein Badezimmer und ein grosser Kühlschrank (Maria’s Wohnung ist auf der gleichen Etage)
Kosten
Die Casa Villega kostet pro Nacht 80 CUC (1 CUC = ca. Fr. 1.-)
Die Casa Mary 30 CUC, bzw. 15 CUC pro Person/Nacht (Stand Nov 15).
Verpflegung
Wir haben den Service der Casa Villega genutzt: Frühstück bei Nora zuhause (auf der anderen Strassenseite) für 5 CUC pro Person.
Ob die Casa Mary diesen Service auch bietet kann ich euch nicht sagen, da sich diese Frage für uns nicht gestellt hat. 

Die Casa Villega bietet noch viel mehr. Weitere Informationen findet ihr auf deren Homepage.
Die Casa Mary hat keine Internetseite, aber eine Visitenkarte. Achtung: die korrekte Email-Adresse lautet: maryenrique@mibuzon.net (nicht wie auf der Visitenkarte .netl). 


Falls ihr noch Inspiration für einen Strandurlaub benötigt, kann ich euch Guardalavaca (bei Holguin) empfehlen! Wir haben im Hotel Sol Rio de Luna y Mares an der Playa Esmeralda die Seele baumeln lassen. Traumhafter Strand und klasse Hotelzimmer! Das Essen war nicht WOW, aber gut ;-)
Dieses Hotel haben wir ausnahmsweise über ein Schweizer Reisebüro gebucht, damit wir die für Kuba notwendige Touristenkarte über das Reisebüro beziehen konnten (statt bei der kubanischen Botschaft in Bern).

Sicht auf unser Hotel und Strand von einem Katamaran aus. 

Traumhafter Hotelstrand an der Playa Esmeralda.

Für ca. Fr. 80.- kann man mit Delfinen schwimmen und auf dem Katamaran den Tag verbringen. 

Living the Cuban lifestyle ;-) 

Nächste Woche geht es im Teil 2 meiner Havanna-Serie um Drinks and Food! Also bitte nochmals vorbei schauen :-) 

Kommentare:

  1. Danke für den tollen Bericht. Ich werde garantiert auch die nächsten lesen.
    Havanna habe ich leider nicht gesehen. Unsere geplante Reise wurde damals von Junior im Büüchli verhindert.
    Aber man weiss ja nie...irgendwann wird es vielleicht klappen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lese ich gerne :-)
      Aww..., wenigstens ist der Grund für die geplatze Reise wunderschön ;-) Ich finde wirklich, dass man Kuba wenigstens einmal besuchen sollte. Ist schon one of a kind..

      Löschen
  2. Liebe Nancy
    Ich komme erst heute dazu, deinen Bericht zu lesen! Kuba hört sich sehr spannend an und ist auch schon seit einiger Zeit auf meiner "Reise-Liste".
    Wenn ich es endlich schaffe, werde ich sehr gerne auf deine Tipps zurückkommen!

    Liebe Gruess
    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Isa!
      Ja, Kuba ist eine Welt für sich und sollte wirklich mal besucht werden ;-)

      bis hug und bis bald
      Nancy

      Löschen
  3. Liebe Nancy

    Du hast so einen tollen Bericht geschrieben und Deine Bilder.... ein Traum!

    Ich war noch nie in Kuba, aber sag niemals nie! ;oD

    Würde mich sehr reizen! Wow!

    Hab eine schöne Woche!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow! Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar, Jacqueline!
      Das freut mich sehr!

      mwuah
      Nancy

      Löschen