Dienstag, 8. März 2016

Actimel-Rezept, Teil 3: "Panna Cotta"

Der Name Panna Cotta passt nicht wirklich zu diesem Nachtisch, da ich weder Sahne (Panna) gekocht (cotta), noch verwendet habe :-) Aber das Rezept ist von dieser Idee abgeleitet, denn ich habe Actimel geliert und wie Panna Cotta angerichtet. Und hey, es schmeckt mir besser wie die Sahne-Variante! ;-)



Für 2 Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:

"Panna Cotta"-Basis: 
3 Actimel
3 1/2 Blätter Gelatine

Für die rote Garnitur vom linken Glas: 
2 Erdbeeren
2 EL Granatapfel-Kerne
Limette (einige Spritzer Saft und eine Scheibe)

Für die grüne Garnitur vom rechten Glas: 

1 Avocado
2 EL Puderzucker
2 EL Naturjoghurt
Limette (einige Spritzer)
Granatapfel-Kerne

Für die Basis die Gelatineblätter in kaltem Wasser quellen lassen und dann gut ausdrücken. Die gequollenen Blätter dann mit 2 EL heisses Wasser auflösen und mit Actimel vermengen. Dieses Actimel-Gelatine-Gemisch in zwei Dessertgläser füllen und in den Kühlschrank stellen. Zu meinem Erstaunen war die Masse nach bereits 1 Stunde schon fest!

Sobald die weisse Basis fest ist, könnt ihr sie mit einem dieser beiden Garnituren bedecken:

Für die rote Garnitur habe ich Erdbeeren und Granatäpfel püriert. Da die kleinen Kerne in den Granatapfel-Kernen noch ganz bleiben, habe ich diese Fruchmasse abgesiebt, damit es leckerer schmeckt und besser aussieht. Einige Spritzer Limettensaft sorgen für extra Frische. Krönt diese Nachspeise mit einigen Granatapfelkernen und einer Limettenscheibe.

Die grüne Garnitur besteht aus Avocado und wird süss zubereitet (ist im ersten Moment ungewohnt, da die meisten Avocado ja salzig kennen). Die Avocado ebenfalls pürieren und mit Puderzucker und Naturjoghurt vermengen. Damit die Avocado nicht braun anläuft mit Limettensaft beträufeln. Um die Verbindung zu der Granatapfel-Basis zu zeigen, mit einigen Granatapfel-Kernen garnieren.

Et voilà, so simpel kann die klassische, italienische Nachspeise neu interpretiert werden! Ich wünsche euch viel Spass beim ausprobieren und bon app ;-)



Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Danone.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen