Dienstag, 29. Dezember 2015

Pandoro Bread and Butter Pudding Tarte

Jamie Oliver ist seit ca. 15 Jahren mein Held :-) Er war der erste TV-Koch, der Koch-Shows für junge Leute überhaupt interessant gemacht hat. Bis heute bin ich ein absoluter Fan und finde es toll, wie er sich immer wieder neu erfindet!

Letztes Jahr hat er in einer seiner Weihnachtssendungen ein Bread and Butter Pudding (das ich sowieso absolut liebe) mit Pandoro zubereitet. Ich habe sein Rezept natürlich sofort nachgebacken und war hin und weg! Deshalb gehört diese Tarte mittlerweile zu meinen all time favorites! Wie immer, experimentiere ich gerne etwas mit den Zutaten: im Sommer habe ich frische Beeren mit verarbeitet und jetzt zu Weihnachten Zwetgschen und Zimt.


Hier Jamie's Grundrezept (Zutaten):
300ml Sahne (ich verwende 250ml, gerade den Inhalt eines kleinen Tetrapacks)
300ml Vollmilch (ich gleiche die Menge mit 350ml Drinkmilch aus)
1 Vanillestange (Mark rauskratzen)
125g Butter
All diese Zutaten mind. 5 Minuten köcheln lassen, damit das Vanillearoma schön entfalten kann


5 Eier
100g Zucker
5 Minuten mit dem Schneebesen schaumig rühren (oder 2 Minuten mit dem Handmixer)

Nach und nach die warme Milchmischung in die Eiermasse geben und dabei immer kräftig rühren.

Die Springform mit wenig Butter einstreichen und mit braunem Zucker bedecken. Den überschüssigen Zucker, der nicht an der Butter in der Springform haften bleibt, beiseite stellen. Er wird am Schluss noch benötigt.

Nun den Boden des Pandoro 1cm dick wegschneiden und den Boden der Springform damit bedecken. Dann den Pandoro längs schneiden, damit ihr mit diesen Streifen den Rand der Tarte formen könnt. Nun ca. 1/3 der Eier/Milchmischung darüber giessen, damit der Pandoro die Flüssigkeit aufsaugt. Jetzt den rest des Pandoros in Stücke schneiden und zu der Eier/Milchmischung geben und gut umrühren. Jetzt diese die Hälfte dieser Masse in die Springform geben.

Jetzt könnt ihr gem. Jamie Schokoldenstücke und Konfitüren-Kleckse über der Masse verteilen. Ich habe wie erwähnt an dieser Stelle schon Beeren verwendet oder eben jetzt an Weihnachten Zwetschtgen. Ich habe gefrorene Zwetschgen, eine Zimtstange und 1 EL Zwetgschen Konfitüre eingekocht (damit die Früchte beim Backen nicht in der Tarte Flüssigkeit verlieren und den Kuchen verwässern) und etwas auskühlen lassen, bevor ich sie in in die Form gegeben habe. Tipp: Diesen Kompott könnt ihr danach auch super als Fruch-Sauce zur Tarte servieren.

Jetzt die restliche Masse in die Springform geben und nochmals mit den Zutaten eurer Wahl bedecken. Also wie hier im Bild mit Zwetschgen und Schokolade und mit dem überschüssigen Zucker, den ihr vorhin bei Seite gelegt habt.

Jetzt ab in den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen (gem. Jamie 25 Minuten, aber das scheint mir def. zu wenig, v.a. geht die Tarte erst nach ca. 50 Minuten so richtig auf).

Natürlich könnt ihr diese diesen Pandoro Bread and Butter Pudding auch in einer Auflaufform zubereiten, habe ich auch schon. Nur finde ich die Kuchenform für einen festlichen Anlass passender...

Viel Spass beim Nachbacken und bon app!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen